Jahreshauptversammlung

Seinen ersten Bericht als neuer Obmann der Stadtmusik bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung nutzte Daniel Six, um sich bei den Musikerinnen und Musikern für die vielen geleisteten gemeinsamen Proben und Ausrückungen zu bedanken: „Die vielen Proben im letzten Jahr waren für alle eine Bereicherung!“ Six bedankte sich bei Kapellmeister Klaus Duftschmied für seine großen Ziele und stellte fest, dass ein herausforderndes, spannendes Jahr „mit viel Arbeit“ für ihn abgelaufen sei.

Ein „Highlight“ war zweifellos die Teilnahme an dem Wertungsspiel für „E“-Kapellen im Brucknerhaus im Oktober 2016, was auch Klaus Duftschmid unterstrich: „Ich bin stolz auf tolle Aufführungen wie „Reservist“ in Stadl-Paura (leider sehr schlecht besucht!), die Stadtplatzkonzerte, „Zapfenstreich“ in Regau und Brucknerhaus-Wettbewerb“, so Duftschmid und ergänzte: „Und dann ein einen Monat darauf gleich ein tolles Herbstkonzert gemeinsam zu gestalten war ein befreiendes Musizieren. Danke für dieses Erlebnis!“ Duftschmid freut sich bereits auf das bevorstehende Silvesterkonzert, wies darauf hin, dass nach der Teilnahme am heurigen Wertungsspiel in Lenzing (Samstag, 1. April, um 17.40 Uhr) einige Marschproben am Programm stehen würden und bedankte sich für die gute Kameradschaft.

Hans Six lieferte seinen ersten Bericht als neuer Chronist in sehr humorvoller Weise ab. „Wir sind stolz auf Euch!“ lobte Bürgermeister Herbert Brunsteiner die Mitglieder der Stadtmusik. „Ihr repräsentiert unsere Stadt und Ihr hört nie auf besser werden zu wollen – danke dafür auch Klaus Duftschmid!“

Für die Jugendreferenten sprach Dominik Ziegl, der darauf verwies, wie schwierig die Suche nach Jungmusikerinnen und Junkmusikern sei. Man habe unter anderem am Familienaktionstag der Gemeinde teilgenommen, bei dem Kinder einzelne Instrumente ausprobieren konnten und erwähnte auch das Schulkonzert „Munich Brass Connection“ im Stadtsal, an dem wir als Mitveranstalter wirkten. Jugendorchesterleiterin Theresa Gangl berichtete von den Schwierigkeiten eines Jugendorchesters mit nur wenigen Mitgliedern und ersuchte mit Mitglieder weiterhin Werbung für neue Jungmusiker zu machen. Auch die Gründung einer Bläserklasse ist angedacht.

Dankesworte fand Blasmusik-Bezirksobmann Alfred Lugstein, der dann auch die Ehrungen für verdiente und langjährige Musikerinnen und Musiker vornahm:
      Verdienstmedaille in Bronze: Johanna Duftschmid, Jakob Rieder und Dominik Ziegl
      Ehrenzeichen in Silber: Christian Bernauer und Wolfgang Gebetsberger
      Ehrenzeichen in Gold: Anton Aigner
      Verdienstkreuz in Silber: Emil Zelch
      Verdienstkreuz in Gold: Georg Fellner und Rudolf Schein